Geschichte & Philosophie

Was uns bewegt

Zur Geschichte

Sebastian Walch, Initiator und Erbauer der Flexenstraße verkauft 1909 das große Anwesen seinem Neffen Martin und wandert mit seinen Söhnen ins Klostertal aus, da er keine Zukunft im Ort für die Familie sieht. Martin vererbt es seinem Sohn Gotthard. Gotthard heiratet 1921 Filomena Walch und verstirbt 1929. Er hinterlässt 4 Söhne: Martin, Vinzenz, Wilhelm und Josef. Mit dem Aufkommen des Tourismus werden die Grundstücke des Hofs bebaut.

Josef erbaut zusammen mit seiner Frau Ruth 1952 das Haus Wallis, 1968 das Hotel Theodul, 1980 das „Knappaboda“. 1986 Verunglückt Josef und Sohn Dietmar übernimmt zusammen mit seiner Frau Martina das „Theodul“.

In den folgenden Jahren wird das Haus saniert, renoviert und es entstehen mehrere Zubauten.

1994 erhält das Theodul die Auszeichnung 4 Sterne.

2004 erfolgt ein großer unterirdischer Zubau mit einer neuen Saunaanlage.

2005 trifft ein Hochwasser die Gemeinde Lech schwer. Die Einrichtung des Theoduls wird teilweise komplett zerstört und innerhalb von nur 3 Monaten neu wieder aufgebaut.

2016 nehmen sich Martina & Dietmar eine Auszeit – das Hotel Theodul wird von “VIP-Ski” gepachtet und geführt.

2019 wird der Wellnessbereich mit einem kleinen Outdoor-Pool mit Massageliegen und Gegenstromanlage erweitert.

Ob Skiraum, Halle, Speisesaal oder neu renovierte Zimmer:
Jahr für Jahr verändert sich das Theodul immer wieder ein bisschen – was jedoch bleibt, ist die feine Atmosphäre.

Das Unternehmensleitbild

Wir schaffen und bieten einen Rahmen, der unsere Gäste anregt, so zu sein, und sich wohlzufühlen wie zu Hause.

Unser Haus gehört zu den kleinen und feinen Hotels in Lech. Qualität unserer Dienstleistung und Ausstattung entspricht dem Niveau eines 4-Sterne-Hotels. Die Grundlinie unserer “Hardware” (Gebäude, Räumlichkeiten etc.) liegt in der individuellen Einrichtung und großzügigen Aufenthaltsbereichen. Als kleines Haus werden wir unsere Stärke, “Die individuelle Betreuung unserer Gäste” und “In Kleinigkeiten ganz groß” vermehrt ausbauen. Das Theodul wird als Geheimtipp für gute Küche, aufmerksamen Service, großzügigen Saunabereich und Haus mit gutem Publikum und angenehmer Atmosphäre ohne “Krawattenzwang” empfohlen.

Für uns wichtige Grundwerte werden wir konsequent ausbauen:

Mittelfristig wird die Wintersaison das Schwergewicht des Geschäftes bleiben, wobei wir die Sommersaison ausbauen . Unsere Mitarbeiter werden wir in Zukunft noch stärker an unser Haus binden: Mit Fortbildungsmöglichkeiten und einem guten Arbeitsklima und durch entsprechende Wohnmöglichkeiten. Das Theodul soll für die Menschen die es “bearbeiten” Lebensunterhalt, Aufgabe und Möglichkeit der Selbstverwirklichung sein; vor allem soll es Freude machen.